Waldorforientierte Kindertagespflege

in Schöneberg

ÜBER UNS

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Kindertageseinrichtung interessieren und möchten uns gerne als Team vorstellen:

Maria Popescu

Waldorferzieherin seit 1996

Zwischen 1995 und 1998 habe ich das Waldorfseminar besucht und erfolgreich  im Forum Kreuzberg abgeschlossen.

Berufsbegleitend habe ich die Fachschule SPI besucht und im Januar 2008 als staatlich anerkannte Erzieherin die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Weiterbildungen im Bereich  vom Kleinkindpädagogik, Emmi-Pikler Pädagogik und Bewegungserziehung.

Gründerin und Gruppenleiterin einer Waldorfinitiative in Weißensee in Jahr 2008-2010, Berlin Vorbereitungseminar für Tagesmutter.

Als pädagogische Mitarbeiterin und Kindergärtnerin im Waldorfkindergarten und speziell in der Kleinkindgruppe, konnte ich in den vergangenen 20 Jahren umfangreiche Erfahrungen sammeln und verschiedene Eindrücke in die Arbeit mit Kleinkindern erlangen.

 

KINDERGRUPPE

10 Plätze
Aufnahmealter , ab ca. 14 oder 16 Monate

LAGE

Im Februar 2011 haben wir im Erdgeschoss der Feurigstr 22 eine 90qm große Wohnung angemietet. Die Feurigstrasse liegt parallel zur Hauptstraße, Bezirk Schöneberg.

Fahrverbindungen: Bus 104, 187, 248, M48 und M 85, S- Bahn Schöneberg und S- Bahn Julius-Leber-Brücke.

Gheorghe Popescu

Grundzertifikat für die Kindertagespflege des Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Aufbauzertifikat für die Tagespflegeperson.

KINDERGRUPPE

10 Plätze
Aufnahmealter , ab ca. 14 oder 16 Monate

LAGE

Im Februar 2011 haben wir im Erdgeschoss der Feurigstr 22 eine 90qm große Wohnung angemietet. Die Feurigstrasse liegt parallel zur Hauptstraße, Bezirk Schöneberg.

Fahrverbindungen: Bus 104, 187, 248, M48 und M 85, S- Bahn Schöneberg und S- Bahn Julius-Leber-Brücke.

KONZEPT

 

Unsere Waldorforientierte Kindertageseinrichtung orientiert sich am Konzept der Waldorfpädagogik und den Erkenntnissen Emmi-Piklers.

Der Schwerpunkt unserer Einrichtung liegt im Bereich der Kleinkindererziehung und Bewegungspädagogik.

 WALDORFPÄDAGOGIK

Die Gesellschaftlichen Entwicklungen der 90-er Jahre brachten wichtige Veränderungen mit sich und seitdem wurden auch Kleinkinder in einer Einrichtung betreut.

Dieser Veränderungen konnten in der Waldorfpädagogik nicht ignoriert werden und so wurden neben den Kindergartengruppen auch die Kleinkindgruppen gebildet, wo also die Kinder in den ersten drei Lebensjahren behutsam betreut und begleitet werden müssen. Man fragt sich welche Entwicklungsschritte vollziehen sich in dieser ersten Lebensphase?

Karl König stellte im Jahre 1957 eine neue Entwicklungspsychologie der frühesten Kindheit vor Seiner Beobachtungserlebnisse stürzte er mit Hilfe der Geisteswissenschaft von Rudolf Steiner, um zu beweisen wie besonders und wie wichtig die Kindliche Entwicklung ist.

In den ersten drei Lebensjahren erwirbt das Kind drei Fähigkeiten, die ihm in seinem Menschsein immer begleiten:

  1. Das Gehen,
  2. Die Sprache,
  3. Das Denken.

 

BESONDERHEITEN DER KLEINKINDERZIEHUNG

Wir möchten Kinder ab dem Alter von 14 oder 16 Monaten aufnehmen und ihnen eine besondere familiäre Atmosphäre bieten. Wichtig für die Entwicklung des Kleinkindes ist an erster Stelle eine feste Bezugsperson, die dem Kind hilft und ihm begleitend zur Seite steht. Sehr wichtig in dieser Phase ist die liebevolle Betreuung, Pflege und Begleitung ebenso wie Zuverlässigkeit, Einfühlsamkeit und Kontinuität.

 

EMMI-PIKLER PÄDAGOGIK

Emmi-Pikler entdeckte in den 30-er Jahren, dass ein Kind, gibt man ihm genügend Zeit, sämtliche Bewegungsarten von allein erlernt, erprobt, trainiert und entwickelt. Zeitliche und räumliche Strukturen helfen dem Kind sich in der Welt zu orientieren.

Kinder, die sich alle Bewegungsarten selbst erarbeitet haben, sind fast in jeder Position in der Lage ihr Gleichgewicht zu finden. Das gilt sowohl für das körperliche als auch für das seelische Gleichgewicht.

BEWEGUNGSERZIEHUNG

Für eine gesunde Entwicklung braucht das Kind außer Hygiene ausreichend Nahrung, Schlaf, eine angemessene Umgebung und BEWEGUNG.

Nach Gerd E. Schäfer ist die Bewegung ein eigener, elementarer Bildungsbereich, der den Kindern Orientierung im Raum, im Handeln und in ihrem eigenen Körper vermittelt.

RHYTHMUS

Rhythmus ist das Urprinzip der Entwicklung. Alles Lebendige vollzieht sich in Rhythmen, so , z. B. der Tages-, Wochen- und Jahresrhythmus.

In Tagesablauf der Kleinkindpädagogik finden die Kinder immer diese Formen der Rhythmuspflege, die den Kindern ein tiefes Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.

Ein grundlegendes Vertrauen in die Welt und ein positives Lebensgefühl können sich so entwickeln. Der Tag gliedert sich in verschiedene Elemente, vorbei auf einen Wechsel von Konzentration und Entspannung , von aufmerksamen Zuhören und Mitmachen und entspanntem , freiem Spiel geachtet wird. Die Reihenfolge ist dabei so gewählt, das es zu einem Wechsel von Aktivitäten und Ruhe kommt:

Ankommen und Spielen – Ruhe / frei
Morgenkreis und Frühstück – Aktivität
Freispiel draußen – Ruhe / frei
Mittagessen – Aktivität
Mittagsschlaf – Ruhe / frei
Vesper – Aktivität

DAS SPIEL

Das Spielen ist im Leben eines Kindes so wichtig wie Liebe und Zuneigung. Im Spiel entwickeln Kinder ihre Persönlichkeit und setzen sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinander.

Spiel ist:
• Verarbeitung von Erlebnisse/ Sinneseindrücken,
• Unterhaltung,
• Betätigung/ Haupttätigkeit / Arbeit des Kindes,
• Bildung und Bindung,
• Freude und Freiwilligkeit,
• Auseinandersetzung mit der Umwelt: sozial, räumlich, zeitlich.

Das Spiel ist eine gute Therapie und ist ein großer Teil der kindlichen Entwicklung .

MAHLZEITEN

Die Kost in unsere Einrichtung ist vegetarisch, alle Mahlzeiten werden von uns selbst zubereitet.

Wir legen große Wert auf gute, gesunde und vollwertige Lebensmittel. Diese beziehen wir zum größten Teil von der LPG oder aber von anderen Bio- Supermärkten.

Die Kinder werden morgens, bevor es an die frische Luft gehen, mit einem kleinen Frühstück gestärkt.

Das Mittagessen nehmen wir gegen 11.30 Uhr ein.
Nach dem Mittagsschlaf ( zwischen 12.00 und 14.00 Uhr ) und kurz bevor die Kinder wieder abgeholt werden, gibt es nochmals ein kleines Vesper.

DAS SPIELZEUG

In unsere Einrichtung haben wir eine überschaubare Menge an Spielzeug, die Materialien bestehen aus Holz, Baumwolle und Seide.

Die Tiere, wie: Pferde, Esel, Schweine, Schafe, Hasen und Hühner sind von mir selbstgestrickt.

Die Stoffpuppen nach Waldorftradition sind auch von mir selbst gemacht.

Während meiner Ausbildung als Waldorfkindergärtnerin hatte ich die Möglichkeit traditionelle Waldorfpuppen zu fertigen. Seitdem sind über 20 Jahre vergangen und ich konnte sehen, mit welcher Freude und mit wie viel Glück die Kinder diesen Puppen begegnen.

Die selbstgemachten Puppen und selbst-gestrickten Tiere kann man bei mir bestellen und innerhalb von einigen Tagen hat man ein schönes Geschenk für das Kind.

Puppen sind handgefertigte Unikate und aus besten Materialien hergestellt.

ANMELDUNG

Bitte schreiben Sie eine formlose Anmeldung an waldorftagesmutter8@gmail.com, wenn Sie Interesse an einem Platz in unserem Kindergarten haben.
Wichtig ist, dass Sie uns folgende Angaben machen und zwar:

  • Kind (Geburtstag)
  • Mädchen / Junge
  • Eltern
  • Adresse / Beruf eventuell
  • Geschwister
  • Aufnahme Datum

Für uns ist es wichtig zu wissen,welche Verbindung Sie mit der Waldorfpädagogik haben und ob Sie Ihr Kind in einer anderen Einrichtung angemeldet haben.

Kontakt Formular

DSGVO-Vereinbarung und Validierung

3 + 8 =